Bewegen sich Kinder tatsächlich zu wenig?

Leider stimmt es. Dafür gibt es mehrere Gründe. In den Wohnräumen, wo wir viel Zeit verbringen, stehen vielen Kindern oft wenige Möglichkeiten sich auszutoben zur Verfügung. Um uns zu bewegen brauchen wir besondere Orte – wie eine Sporthalle, einen Fitnessraum, einen Spielplatz oder einen Park. Und meistens einen fixen Termin. Der Zugang zu diesen Orten ist für viele Kinder eingeschränkt. Dafür müssen wir Eltern uns Zeit nehmen, um mit den Kids zum Beispiel zu einem Spielplatz zu gehen. Und das kann in unserem Alltag, wenn wir einen Spagat zwischen Arbeit und Familie leisten müssen, richtig herausfordernd werden.



Deswegen muss die Bewegungsförderung im Alltag vor allem für Kinder bewusst geplant werden. Es soll aber nicht den Eltern noch mehr Stress machen. Am Einfachsten ist es auch zu Hause eine bewegungsfreundliche Umgebung zu schaffen. So können Kinder jederzeit im eigenen Tempo und in einen vertrauten Atmosphäre den Bewegungsdrang ausleben.


So könnte eine bewegungsfreundliche Umgebung gestaltet werden:

- eine Kletterwand einbauen

- einen Basketballkorb aufhängen

- Hinderniswege/Parcours zu Hause zu bauen

- Bewegungsspiele spielen: Ringwurfspiel, Bowling, Darts usw.


Es soll allgemein eine sichere Umgebung in der Wohnung/im Kinderzimmer geschaffen werden, damit Kinder sich richtig austoben können und die Eltern dabei ruhig bleiben.


Damit die Motivation hoch bleibt soll es Abwechslung in den Bewegungsangebote geben. Das Kidwood Klettergerüst bietet auch sichere, zertifizierte Möglichkeit sich zu Hause jederzeit auszutoben. Zahlreiches Zubehör und 5 Spielpositionen bieten viel Abwechslung und Herausforderung.




116 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen